„Fast“ optimales Wanderwetter

hatten wir bei unserer Gewandwanderung am 12. Dezember. „Fast optimal“ war das Wetter zumindest im Vergleich zu anderen Wanderungen: es war schon mal kälter und es hatte auch schon mal mehr geregnet und geschneit 😉
Wir begannen den Tag mit einer wunderbaren Andacht in der Kapellenruine St. Anton und ich möchte mich bei Dirk (Komturei Freiburg) nochmals ganz herzlich für diesen besinnlichen Teil des Tages bedanken. Ich hatte mir diese Andacht ausdrücklich gewünscht und war begeistert. Vielen Dank, Dirk!
Nach dem besinnlichen Teil gleich zu Beginn wanderten wir zu den kläglichen Resten der Stollenburg und schließlich weiter zum Durbacher Schloss, wo wir es uns zum Mittagessen halbwegs gemütlich machten (soweit dies mit nasskalten Füssen möglich war).
Der Rückweg wurde durch den jetzt etwas stärker werdenden Regen noch etwas ungemütlicher, aber, wie schon erwähnt, es war bei anderen Winterwanderungen auch schon mal noch schlimmer!
Spätestens jedoch bei der Einkehr in ein Durbacher Lokal war das Wetter vergessen und so bleiben nur noch die schönen Erinnerungen übrig!
Vielen Dank an Sabine, die diese Wanderung vorgeschlagen hatte. Durch die vielen interessanten Informationen zur Kapellenruine, zur Stollenburg, zum Schloss und zu lokalen Legenden wurde die Wanderung von ihr auch vom historischen Gesichtspunkt her wunderbar begleitet!
Und zum Schluss natürlich auch nochmal ein „Danke“ bei Sabine und Julia inkl. Familien für die Probewanderung.
Für mich war die Wanderung jedenfalls ein toller Abschluss der Saison 2010 und ich freue mich schon auf 2011!

Die Teilnehmer der Gewandwanderung 2010 in Durlach:
Gewandwanderung 2010 Durlach
Björn (Komturei Murgtal/Rastatt), Christian und Dirk (Komturei Freiburg), Christian, Nicolas, Sabine und die beiden Jule (Komturei Ortenau)