Gibt es noch mehr irre „Tempelritter“? So titelt die Zeitung mit den vier großen Buchstaben.

Und weiter: „War der Amoklauf von Utöya das Werk eines geisteskranken Einzeltäters? Oder war es der Anfang einer Anschlagswelle eines irren Geheimbundes, dessen Schläfer sich in ganz Europa verstecken?“

Eigentlich, so war mein Gedanke, wollte ich zum Amoklauf in Norwegen hier überhaupt nichts schreiben. Ich dachte mir: kein vernünftig denkender Mensch könnte auf die Idee kommen, Mittelalterdarsteller und einen irren Amokläufer in einen logischen Zusammenhang zu bringen.
Vernünftig denkende Menschen würden das wohl auch nicht tun, die Redakteure der BILD schaffen das aber offensichtlich ganz locker: „Gibt es noch mehr irre Tempelritter“?

Was wird also auf uns Tempelritter-Darsteller zukommen? Darf ich mich, weil ein krankes Hirn in Norwegen behauptet „Tempelritter“ zu sein, künftig in der Öffentlichkeit/ auf Mittelaltermärkten nicht mehr in meiner mittelalterliche Ordenstracht zeigen? Wird zukünftig ein SEK einfliegen, wenn wir bei mir im Garten Schwertkampf trainieren? Oder ist es nicht eher offensichtlich, dass die Darstellung eines mittelalterlichen Tempelritters nichts, aber auch gar nichts mit den Hirngespinsten Breiviks zu tun hat?

Lieber Leser dieser Seite: denke daran, dass der Attentäter von Oslo sehr viel seltsames Zeug in seinem Manifest abgesondert hat. Einen geheimen Zirkel von terrorbereiten Tempelrittern gibt es aber wohl nur in den Köpfen von Breivik und den BILD-Redakteuren.

Schockiert über die Tat, aber auch schockiert über die Berichterstattung,

Frater Nicolas von Holzhuse
(Claus Lampert)
Komtur der Komturei Ortenau

Mal was völlig unauthentisches (der Hightech-Mittelalter-Schlafsack)

Im Mittelalter mussten die Menschen ja auf Reisen meist mit ihren Mänteln Vorlieb nehmen wenn es um´s Schlafen ging. Einige wenige hatten eine eigene Decke zur Verfügung und vielleicht einen Sack, der als Kopfkissen diente.
Der Mensch von heute hat da gern etwas mehr Komfort, will aber vielleicht im Mittelalterlager dann doch nicht mit dem Nylon-Schlafsack auftauchen.
Meine Antwort: der „Mittelalter-Hightech-Schlafsack“! Schurwolle statt Nylon (Basis ist eine Schweizer Militärdecke), Nestellöcher statt Reißverschluss und selbst den Tunnelzug für den Kopfteil gibt es!

Hightech- Mittelalter- Schlafsack