Frater Nicolas von Holzhuuse

Nicolas wurde im Dezember 1205 n.Chr. als zweiter von drei Söhnen einer relativ unbedeutenden Adelsfamilie geboren. Wie auch sein drei Jahre älterer Bruder André wurde er von seinem Vater mit ausreichend Mitteln versorgt, um die Schwertleite zu erhalten. Während André als weltlicher Ritter früh in´s Heilige Land zog und dort eine kleinere Länderei als Lehen erhielt, trat Nicolas als Ritterbruder in den Templerorden ein. Sein neun Minuten jüngerer Zwillingsbruder Lambert, der mangels finanzieller Möglichkeiten der Familie die Schwertleite nicht erhalten konnte, trat als Dienender Bruder dem Orden bei.

Um 1225 wurde Nicolas bei einer Schlacht im Heiligen Land schwer verletzt und so kehrte er nach Europa zurück. Dort übernahm er die kleine Komturei Ortenau und verwaltete zusammen mit Lambert und einigen weiteren Templerbrüdern mehrerer kleinerer Ordensliegenschaften am Rhein vor den Toren von Strasbourg.

Als Papst Innozenz IV. zum 6. Kreuzzug aufrief, verließ Nicolas die Komturei und schloss sich auf Befehl des Großmeisters Guillaume de Sonnac dem Ordenskontingent an. Ludwig IX. versammelte ein Heer in Aigues-Mortes in Südfrankreich und am 25. August 1248 schiffte sich Nicolas dort ein und brach zusammen mit den anderen Kreuzfahrern nach Zypern auf. Am 17. September erreichte man den Hafen von Limassol. Ludwig IX. versammelte rund 15.000 Soldaten bevor man sich in Richtung des ägyptischen Damiette auf den Weg machte.

Bei der Landung in Ägypten traf man bereits am Strand auf ein ayyubidisches Heer unter der Führung des Mameluken Fachr ad-Din Yusuf. Dessen Truppen wurden in der Schlacht am Strand schnell geschlagen und waren bald zur Flucht gezwungen. Damiette fiel anschließend nahezu kampflos in die Hände Ludwigs.

Ein kleiner Trupp der Tempelritter, unter ihnen Nicolas, wurden nach der Eroberung Damiettes zur wichtigen Hafenstadt Akkon geschickt, um dort über den Sieg der Kreuzfahrer zu berichten. So kam es, dass Nicolas nicht an der Schlacht von al-Mansura teilnahm, bei der das Kreuzfahrerheer vernichtend geschlagen wurde und wo auch Guillaume de Sonnac, der Großmeister der Templer, am 11. Februar 1250 im Kampf fiel.

Aktuell (ca. 1257 n.Chr.) dient Nicolas dem Templerorden um Heiligen Land.

Frater Nicolas / Aufruhr auf der Tannenburg

Frater Nicolas „Aufruhr auf der Tannenburg“